<IMG SRC="nonflash.gif" width=400 height=50 BORDER=0>

Auf dieser Seite:

Anfang der Rasur
Bart und Rasur im Mittelalter
Das Barbierhandwerk
Wechselnde Moden im Barock
Der Bart wird politisch
Barbiere um 1900
Erfindung der Rasierklinge
Selbstrasur
Trockenrasierer
Nachkriegszeit
 

 

 

Die Erfindung des Trockenrasierers

Anders als die Nassrasierapparate benötigen Trockenrasierer weder Seife noch Schaum. Dem heutigen Elektrorasierer gingen allerdings eine Reihe mechanisch angetriebener Rasiergeräte voraus. Die pferdebetriebene "Bartrossmühle" aus dem Jahre 1745 sollte sechzig Personen gleichzeitig rasieren - hinter Kopflöchern, die in die Außenwand geschnitten waren, rotierten federnd gelagerte Rasiermesser. Doch mochte niemand seinen Kopf hineinstecken und es riskieren, "Mund, Nase, Kinn und Ohren durch einen geringen Fehler oder unrechte Verrückung der Stellung der Messer und Maschine zu verlieren."

Eine ähnliche Maschine zeigt die Karikatur "Shaving by Steam". Dieser dampfbetriebene "Patent-Shavograph" sollte Dampfmaschinen und ihre Erfinder lächerlich machen. Die Federzeichnung "Sechs Rasuren in fünf Sekunden" aus dem Jahre 1837 karikiert das Zeitreglement der französischen Armee, dem der Soldat nur mit solchen Apparaturen gerecht werden konnte. Natürlich waren diese Rasiermaschinen nicht zur Verwirklichung gedacht.

Älter als der Trockenrasierer sind mechanische Nassrasiergeräte, deren Gebrauch vorheriges Einseifen erforderte. Bereits 1897 wurden die ersten Geräte patentiert. Von einer Feder angetrieben, drehte sich im Inneren eine mit Messern versehene Welle, die die durch einen Schlitz im Gehäuse eintretenden Barthaare abschnitten. Diese Konstruktion schützte zwar vor Schnittverletzungen, erinnerte jedoch fatal an einen verkleinerten Handrasenmäher. 

Versuche mit Trockenrasierern gab es bereits 1898. Zunächst versuchte man, Haarschneidemaschinen so weit zu miniaturisieren, dass "ein Haarschnitt von einer dem Rasieren gleichartigen Feinheit erzielt wird." Doch mit offenen Scherkämmen war eine wirklich glatte und gründliche Rasur nicht zu erzielen. 

Der erste gebrauchsfähige Trockenrasierer wurde 1910 von dem Amerikaner Jakob Schick erfunden, als dieser während eines kalten Winters in Alaska eingeschneit war und sich wegen des gefrorenen Wassers nicht nass rasieren konnte. Erst 1929 konnte Schick mit der Fertigung seines Trockenrasierers beginnen, doch schon 1934 wurden in den Vereinigten Staaten 76.000 Elektrorasierer verkauft und der Absatz dort stieg in der zweiten Hälfte der dreißiger Jahre auf mehr als eine Million Geräte pro Jahr.

 


Feuerzeuge ] Zündhölzer ] Bart und Rasur ] Ladyshave ] Quellen und Bildnachweis ]